Die GBL plant in der Siedlung Guet rund 126 preiswerte moderne Wohnungen für Junge, Familien sowie Seniorinnen und Senioren. Das Projekt weist sehr unterschiedliche Wohnungsgrössen und -typologien auf, die sich durch Leichtigkeit sowie Wohnen zwischen Innen- und Aussenraum auszeichnen. Die Siedlung ist vielseitig an das bestehende Wegnetz angeschlossen und bewahrt die grosszügigen, zusammenhängenden Grünräume.

 

Transparenz und Durchlässigkeit. Mit verschiedenen öffentlichen und halböffentlichen Hof- und Treppenhauszugängen ist das Erdgeschoss des nördlichen Teils der Siedlung Guet durchlässig gestaltet. Im Inneren öffnet sich ein grosszügiger, öffentlicher Freiraum, der durch Spielmöglichkeiten, Aufenthaltsbereiche und Gemeinschaftsgärten belebt wird. Transparenz und Durchlässigkeit zeichnen auch die Wohnungen aus. Innen- und Aussenraum verschmilzt in den Nord-Süd ausgerichteten Wohnungen zu einem Gartenzimmer mit Küchenloggia. In den Ost-West ausgerichteten Wohnungen gibt es einen fliessenden Übergang von Loggia, Wohnhalle und Küche.

 

Öffnung zum Aussenraum. Der Südteil der Siedlung Guet (im Wettbewerb Teil Espenhof) bietet preiswerte, hindernisfreie Kleinwohnungen mit klar strukturierten Wohnungsgrundrissen, die beidseitig zum Aussenraum hin orientiert sind. Ein perforierter Laubengang zum Innenhof hin dient als Begegnungsort. Gemeinschaftliche Nutzungen im Erdgeschoss ergänzen den Aussenraum.

 

Projektwettbewerb. Das Projekt «Pirol» des Architekturbüros Pool Architekten zusammen mit Schmid Landschaftsarchitekten ist als Sieger aus dem Projektwettbewerb Guet und Espenhof hervorgegangen. Acht Architektenteams wurden eingeladen, ihre Projektvorschläge für einen Ersatzneubau einzureichen.

 

Siedlungsentwicklung Albisrieden. Die Ersatzneubauten der Siedlungen Guet und Espenhof bilden die zweite Etappe der Siedlungsentwicklung im Gebiet Sackzelg, Fellenbergstrasse und Langgrütstrasse in Zürich Albisrieden. Zur Auslotung  der verschiedene Bebauungsvarianten wurde im Vorfeld für das gesamte Gebiet eine Machbarkeitsstudie durchgeführt.

 

Terminplan

Ab Sommer 2021 - Projektierung

Mai 2023 oder 2024 - Genehmigung GV

 

Weitere Informationen

Jurybericht

Top