zurück

Ersatzneubau «Langgrüt»

Die GBL baut in Albisrieden 157 moderne Wohnungen mit unterschiedlichen Wohnungsgrundrissen - und grössen, die sich für alle Altersgruppen sowie für Familien, Paare und Einzelpersonen eignen. Mit dem Ersatzneubau Langgrüt wird die erste Etappe bei der Erneuerung der Siedlungen Sackzelg, Fellenberg, Langgrüt realisiert. Die Neubausiedlung fügt sich trotz Verdichtung sorgfältig in die städtebauliche Situation und schafft einen grosszügigen und attraktiven Aussenraum, der das genossenschaftliche Zusammenleben fördert. 

 

Wohnqualität trotz Verdichtung. Mit der Gebäudesetzung wird ein grosszügiger grüner Hofraum geschaffen, der sich gegen Süden aufspannt. Das Herzstück der neuen Siedlung bildet ein zentral angeordneter Pavillon, der den Freiraum gliedert und als Gemeinschaftsraum den räumlichen Angelpunkt der Siedlung bildet. Durch die abgestuften Gebäudehöhen gliedert sich die Überbauung gut in das Quartier ein und schafft gleichzeitig eine neue Wohn- und Aussenraumqualität.

 

Strassenhaus, Gartenhaus und Laubenganghaus. Die Überbauung unterscheidet drei Häusertypen mit unterschiedlichem Charakter. Das achtgeschossige Strassenhaus an der Fellenbergstrasse schirmt den gemeinsamen Freiraum vom Verkehrslärm ab und schafft gleichzeitigt eine zweiseitige Orientierung zum städtischen Strassenraum einerseits und zum grünen Siedlungsraum andererseits. Das Gartenhaus nutzt optimal seine privilegierte Lage und schafft eine Orientierung zu den Grünräumen auf beiden Seiten. Die beiden Laubenganghäuser wiederum mit der offenen Erschliessung über einen Laubengang zeichnet das Wohnen in der Gemeinschaft aus.

 

Wohnungsmix. In den sechs- bis achtgeschossigen Neubauten werden 157 Wohnungen, 4 Ateliers und ein Doppelkindergarten angeboten. Die Häuser verfügen über eine gute Mischung an unterschiedlichen Wohnungsgrundrissen und -grössen. Zum Wohnungsmix gehören innovative Familienwohnungen, die vielfältig nutzbar sind, sowie optimal organisierte Kleinwohnungen. Die Garten- und Laubenganghäuser verfügen zusätzlich über Attikawohnungen. Im Erdgeschoss des Strassenhauses befinden sich Maisonettewohnungen.

 

Vermietung. Informationen zur Erstvermietung werden ein Jahr vor Bezug auf der GBL Webseite aufgeschaltet. Der Bezug ist für 2025 geplant.

 

Nachhaltigkeit. Dank eines Energiekonzepts mit Erdwärmesonden und PV-Anlagen sowie der geringen Parkplatzzahl, erfüllt das Projekt die Anforderungen an die 2000-Watt-Gesellschaft. Den Bewohnerinnen und Bewohnern werden Car-Sharing-Angebote, eine gute Veloinfrastruktur, Paketboxen und eine Infrastruktur für Elektromobilität angeboten.

 

Vorgeschichte. Eine eingehende Analyse des Baubestandes führte den Vorstand zur Erkenntnis, dass ein Ersatzneubau der Siedlungen Sackzelg 1, Fellenberg 1 und Langgrüt unumgänglich ist. Zur Auslotung der verschiedenen Bebauungsvarianten gab die GBL eine Machbarkeitsstudie für die Siedlungsentwicklung in Auftrag. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im März 2018 den Bewohnerinnen und Bewohnern präsentiert und anschliessend der Generalversammlung vorgestellt. Im Winter 2018 führte die GBL einen Projektwettbewerb mit 10 eingeladenen Architektenteams durch. Eine Jury aus Fachexperten, Vertretern der GBL sowie dem Amt für Städtebau hat die eingereichten Projekte geprüft. Als Sieger aus dem Projektwettbewerb ging das Projekt «einer für alle» des Teams Neff Neumann Architekten mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau hervor.

 

Termine

Mai 2021 - Genehmigung Baukredit durch die GV

Ende 2021 - Baueingabe

2023 - Baubeginn

2024 - Informationen zur Erstvermietung

2025 - Bezug

 

Weitere Informationen

Projektbroschüre

Jurybericht

Mieterinformation vom 11. Juli 2019

Top